Der neue Q2 bietet viel Platz auf wenig Raum und ein knackiges Fahrverhalten. Fotos: Audi

Hoch wie ein SUV, klein wie ein Kompakter

Artikel von

AUDI Auf Testfahrt mit dem Q2 – Viel Platz auf wenig Raum – Knackiges Fahrverhalten  

Von unserem Redakteur
Alexander Schnell

Audi hat mit Q2 (ab 23 900 Euro) eine weitere wichtige Nische besetzt. Als Konkurrent zu Autos wie dem Mercedes GLA und dem Mini Countryman steht der 4,19 Meter lange Wagen bei den Händlern der Marke mit den vier Ringen. Die Autostimme hat den Q2 mit dem 116 PS starken Dreizylinder-Benziner ausgiebig getestet.

Fahrwerk
Was nach den ersten Kilometern sofort positiv auffällt, ist die ultrapräzise Lenkung. Mit dem hochbeinigen Audi macht es richtig Freude, durch Kurven zu preschen. Die breite Spur lässt das Fahrwerks-Paket so überzeugend wirken, als ob es aus einer höheren Klasse wäre. In Sachen Fahrdynamik jedenfalls fährt der Q2 der Konkurrenz auf und davon. Aber auch der Komfort kommt nicht zu kurz. Grundsätzlich ist das kleine Sports Utility Vehicle (SUV) etwas straff gefedert. Mit adaptiven Dämpfern (gegen 800 Euro Aufpreis) lässt der Q2 eine deutlich größere Spreizung zu.
Grundsätzlich fährt er sich sehr handlich, in engen Großstädten wird er sich sehr heimisch fühlen. Bei dichtem Verkehr nimmt der optionale Stauassistent dem Fahrer die Arbeit ab. Zudem hält der kleinste Audi-SUV auf Wunsch automatisch die Spur. Kritische Situationen wie plötzlich querende Fußgänger erkennt das System Pre Sense blitzschnell und bremst den Q2 bei Bedarf bis zum Stillstand herunter.
Als Plattform nutzt der neue Audi Q2 den A3 Sportback und damit den Modularen Querbaukasten des VW-Konzerns. Die acht Zentimeter höhere Sitzposition sorgt für einen guten Rundumblick. Und Platz ist in Audis kleinstem Kraxler ebenfalls ausreichend vorhanden. Mit einer Länge von 4,19 Metern ist der Neuling 19 Zentimeter kürzer als der Q3. Und dennoch bietet der 1,51 Meter hohe und 1,79 breite Wagen dank des üppigen Radstands (2,60 Meter) überraschend viel Platz. Selbst hinten sitzen zwei Erwachsene nicht unbequem, wenn sie sich erst einmal durch die etwas schmalen Türen gezwängt haben. Vorne sitzen die beiden Passagiere gefühlt sogar besser als in jedem A3.

Gepäckabteil
In den Kofferraum passen für den Alltag vollkommen ausreichende 405 Liter. Wird die dreigeteilte Rückbank umgelegt, passen 1050 Liter rein. Allerdings ist die Ladekante leider etwas zu hoch geraten. Praktisch hingegen: Gegen Aufpreis lässt sich eine elektrische Heckklappe ordern.
Das Basismodell – der Q2 1,0 TFSI (ab 23 900 Euro, mit Doppelkupplungsgetriebe 2000 Euro mehr) –- ist ein Dreizylinder-Benziner mit munteren 116 Pferdestärken. 10,3 Sekunden vergehen aus dem Stand bis Tempo 100, maximal wird der Q2 mit dem 1,0 TFSI bis zu 197 Kilometer pro Stunde schnell. Und der Verbrauch? Im Schnitt notierten wir 6,1 Liter Benzin (CO2-Ausstoß: 145 Gramm pro Kilometer).
Für den Stadtverkehr reicht der akustisch angenehm zurückhaltende Motor vollkommen aus, wer aber öfter über Land fährt, sollte vielleicht doch zu einem etwas stärkeren Aggregat greifen.